Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Website verwendet Cookies und Services externer Diensteanbieter (z.B. Analyse Tools, Social Media Plugins, Google Suchfunktion). Genaue Informationen finden Sie in unserer /aktuelles/hih-news/datenschutzerklaerung/Datenschutzerklärung. Ihre Zustimmung gilt ggf. bis zum Widerruf. Wenn Sie ablehnen ist die Funktionalität dieser Website möglicherweise eingeschränkt.

Grundlagen für die Medizin von morgen schaffen.

 

Neuigkeiten

  • Alzheimer: Therapie muss frühzeitig beginnen

    Eiweißablagerungen im Gehirn sind die Ursache für Alzheimer und der Ansatzpunkt für mögliche Therapien. In späteren Stadien scheint sich jedoch die Krankheitsentwicklung von ihnen abzukoppeln, berichten HIH-Forschende

    Zur Pressemitteilung

  • "Es gibt ganz verschiedene Arten der Erinnerung"

    Im Interview mit der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung spricht Hertie-Fellow Dr. rer. nat. Marion Inostroza (Uniklinikum Tübingen) über ihre Forschung, verschiedene Arten der Erinnerung und die perfekten Bedingungen für exzellente klinische Hirnforschung.

    Zum Interview

    Publikation zum Thema

  • Alle Sinne beisammen – wie funktioniert schmecken?

    Geschmacksrezeptoren in über 10.000 Geschmacksknospen auf der Zunge reagieren auf süß, sauer, salzig, bitter und umami, also würzig oder pikant. Aber erst im Gehirn wird entschieden, ob wir das, was wir im Mund haben, runterschlucken. Wie schmecken wir überhaupt? Im Video der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung erklärt Dr. Mondino den genauen Ablauf im Selbstversuch.

  • Neuer Ansatzpunkt für Alzheimer-Therapien gefunden

    Tübinger Forschende entdecken Zusammenhang zwischen dem Protein Medin und der Alzheimer-Erkrankung

    Zur Pressemitteilung

    Hier finden Sie ein aktuelles Interview der Hertie-Stiftung mit Studienleiter Dr. Jonas Neher

  • HIH-Forschende erneut im Zitationsranking des „Web of Science“ gelistet

    Professor Ulf Ziemann und Professor Mathias Jucker gehören auch dieses Jahr zu den weltweit meistzitierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, so eine aktuelle Analyse des Unternehmens Clarivate Analytics. Unter allen Forschenden weltweit gehört nur eine oder einer aus Tausend zu den hoch zitierten Forschenden... zur Newsmeldung

  • Wie altern die Zellen in unserem Gehirn?

    Tübinger Forschungsprojekt erhält 1,6 Millionen US-Dollar von der Chan Zuckerberg Initiative

    Zur Pressemitteilung

Abteilungen

  • Neurologie mit Schwerpunkt neurovaskuläre Erkrankungen

    Die Abteilung Neurologie mit Schwerpunkt neurovaskuläre Erkrankungen unter der Leitung von Prof. Dr. med. Ulf Ziemann deckt eine große Bandbreite neurologischer Erkrankungen ab ...mehr Info

  • Neurologie mit Schwerpunkt neurodegenerative Erkrankungen

    Die Abteilung für Neurologie mit Schwerpunkt neurodegenerative Erkrankungen verfügt über rund 20 Betten und konzentriert sich in ihrem klinischen Bereich auf neurodegenerative Erkrankungen ...mehr Info

  • Neurologie mit Schwerpunkt Epileptologie

    Die Abteilung Neurologie mit Schwerpunkt Epileptologie befasst sich vor allem mit Epilepsien und anderen anfallsartigen neurologischen Erkrankungen. Ziel ihrer Forschungsaktivitäten ...mehr Info

  • Neurologie mit interdisziplinärem Schwerpunkt Neuroonkologie

    Die Abteilung Neurologie mit interdisziplinären Schwerpunkt Neuroonkologie unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dr. rer. nat Ghazaleh Tabatabai ist eine bettenführende neurologische Abteilung... Mehr Info

  • Neuronale Dynamik und Magnetenzephalographie

    Die Abteilung Neuronale Dynamik und Magnetenzephalographie wurde im Jahre 2020 gegründet und als ihr Leiter Prof. Dr. Markus Siegel berufen... mehr Info

  • Zellbiologie neurologischer Erkrankungen

    Der Fokus unserer Forschungsarbeiten liegt auf den zellulären und molekularen Mechanismen von Hirnalterung und altersbedingter neurodegenerativer Erkrankungen. Hierbei konzentriert sich die Forschung insbesondere auf die Pathogenese der Alzheimer-Erkrankung ...mehr Info

  • Unabhängige Forschungsgruppen

    Die unabhängigen Forschungsgruppen konzentrieren ihre Forschungsarbeit auf verschiedene Forschungsthemen ...mehr Info

Forschungsgruppen

  • FG Ziemann

    Neuroplastizität

    Das menschliche Gehirn besitzt eine erstaunliche Fähigkeit zur Reorganisation, die Voraussetzung für die Anpassung an sich ständig ändernde Umweltbedingungen ist. Diese Fähigkeit zur Plastizität ...mehr Info

  • FG Himmelbach

    Neuropsychologie der Handlungskontrolle

    Die Arbeitsgruppe „Neuropsychologie der Handlungskontrolle“ widmet sich der Erforschung der Netzwerke und Systeme der Handlungskontrolle des Menschen. Wir untersuchen Störungen der Handlungsplanung und -steuerung im Zusammenhang neurologischer Erkrankungen ...mehr Info

  • FG Neher

    Experimentelle Neuro-Immunologie

    Eine Aktivierung des Immunsystems des Gehirns ist Teil fast aller neurologischer Erkrankungen und das Auftreten der Alzheimer-Demenz (AD) wurde kürzlich mit genetischen und epigenetischen Veränderungen von immun-relevanten Genen in Verbindung gebracht. ...mehr Info

  • FG Gasser

    Parkinsongenetik

    Das Parkinson Syndrom (PS) ist nach der Alzheimer-Demenz die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung. Die große Mehrzahl der Patienten erkrankt ohne erkennbare Ursache. Bei einem kleinen Teil der Patienten ...mehr Info

  • Unit Laske

    Unit Demenzforschung

    Die Unit Demenzforschung ist eine gemeinsame Arbeitsgruppe der Abteilung für Zellbiologie neurologischer Erkrankungen und der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie ...mehr Info

  • FG Weber

    Klinische Genetik paroxysmaler neurologischer Erkrankungen

    Der Überbegriff der paroxysmalen neurologischen Erkrankungen beinhaltet ein breites Spektrum an klinischen Entitäten mit episodischem Auftreten von Störungen des Nervensystems....mehr Info

  • FG Ilg

    Okulomotorik Labor

    Computerspiele sind ein sehr weit verbreitetes Freizeitvergnügen unserer Gesellschaft. Um die Folgen dieser Spiele abschätzen zu können, führen wir Untersuchungen der Blickbewegungen und des Pupillenreflexes sowie die Auswirkungen von ... mehr Info

  • FG Jucker

    Experimentelle Neuropathologie

    „Zerebrale Proteopathie" ist die Bezeichnung für zerebrale neurodegenerative Erkrankungen, bei denen sich aggregierte Proteine ...mehr Info

  • JFG Kowarik

    Neurologische B-Zell Immunologie

    Die Forschungsgruppe „Neurologische B-Zell Immunologie“ beschäftigt sich primär mit der Rolle von B-Zellen bei neuro-inflammatorischen Erkrankungen des Zentralnervensystems (ZNS) wie der Multiplen Sklerose und ...mehr Info 

  • FG Mayer

    Molekulare Hirnentwicklung

    Der menschliche Neocortex ist ein komplexer und heterogener Teil des Gehirns, der sich während der Evolution von Säugern stark vergrößert hat. Neokortikale Netzwerke sind das Kernstück der menschlichen Kognition ...mehr Info

  • FG Siegel

    Neuronale Dynamik und Magnetenzephalographie

    Das Labor erforscht, wie dynamische Interaktionen weitverteilter Nervenzellpopulationen Kognition und Verhalten hervorbringen ...mehr Info

  • FG Helfrich

    Intrakranielle Kognitive Neurophysiologie

    Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die neuronalen Mechanismen kognitiver Prozesse besser zu verstehen. ...mehr Info

  • JFG Hedrich-Klimosch

    Experimentelle Neurophysiologie von Kanalerkrankungen

    Unsere Arbeitsgruppe untersucht mit Hilfe transgener Mausmodelle die molekularen Mechanismen krankheitsassoziierter Mutationen in Genen, welche neuronale Ionenkanäle kodieren. ...mehr Info

Forschungsgruppen

  • JFG Brockmann

    Klinische Parkinson-Forschung

    Die Parkinson Erkrankung ist die zweithäufigste neurodegenerative Erkrankung nach der Alzheimer-Demenz. Die Häufigkeit der Erkrankung steigt mit dem Lebensalter ...mehr Info

  • Unit Kronenberg-Versteeg

    Unit Gliabiologie

    Im Gehirn von Säugetieren findet sich eine große Anzahl Gliazellen, doch viele Fragen zu ihrer Entwicklung, Funktion und Beteiligung an Krankheiten sind noch nicht beantwortet. ...mehr Info

  • FG Naumann

    Molekulare Neuro-Onkologie

    Die Forschungsgruppe für Molekulare Neuro-Onkologie befasst sich mit Fragestellungen zur Tumorbiologie des Glioblastoms (GBM), dem häufigsten und bösartigsten Hirntumor des Menschen ...mehr Info

  • Unit Käser

    Unit Molekulare Biomarker

    Die Prozesse, die für die Entstehung der Alzheimer-Krankheit und anderer altersabhängiger neurodegenerativer Erkrankungen verantwortlich sind, setzen bereits ...mehr Info

  • FG Gasser

    Dystonie

    Dystonie ist die dritthäufigste Bewegungsstörung, und Mutationen in einer wachsenden Anzahl von Genen wurden in vielen Fällen als Ursachen für erbliche Formen identifiziert. Das Ziel der Gruppe ...mehr Info

  • FG Poli

    Stroke and Neuroprotection

    Beim ischämischen Schlaganfall sind hirnversorgende Arterien verstopft und Teile des Gehirns minderdurchblutet. Das führt zu einem Sauerstoffmangel und das betroffene Hirngewebe stirbt über die Zeit ab. ...mehr Info

  • FG Lerche

    Experimentelle Epileptologie

    Das Hauptinteresse unserer Forschungsgruppe ist, die Mechanismen klar abgegrenzter, genetisch-bedingter, neurologisch paroxysmaler Erkrankungen aufzuklären ...mehr Info

  • FG Hafed

    Labor für Aktive Wahrnehmung

    Bei nahezu jeder Interaktion mit der Umwelt ist der Mensch in höchstem Maße auf den Sehsinn angewiesen. Solch eine Interaktion schließt häufig eine motorische Reaktion ...mehr Info

  • FG Fitzgerald

    Mitochondriale Biologie der Parkinson-Krankheit

    Ein Teil von Fällen neurodegenerativer Erkrankungen ist mit einem genetischen Risiko und Genmutationen verbunden. Jedoch sind …mehr Info

  • JFG Grimm

    Neuromuskuläre Bildgebung

    Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Bildgebung des peripheren Nervensystems, vor allem dem hochauflösenden Ultraschall ...mehr Info

  • FG Tabatabai

    Labor für klinische und experimentelle Neuroonkologie

    Die Projekte des Labors für Klinische und Experimentelle Neuroonkologie befassen sich mit der Biologie von Hirntumoren, mit speziellem Fokus auf zielgerichteten individualisierten therapeutischen Angriffspunkten. ... mehr Info

  • FG Kühn

    Translationale Bildgebung kortikaler Mikrostruktur

    Meine Arbeitsgruppe verwendet translationale MR-Bildgebung, um zu verstehen, wie die Mikrostruktur des Kortex und menschliche Gehirnfunktion in Gesundheit und Krankheit im Zusammenhang zueinander stehen... mehr Info

Forschungsgruppen

  • FG Schöls

    Sektion Klinische Neurogenetik

    In enger Verzahnung von Klinik und Grundlagenforschung verfolgen wir einen translationalen Ansatz um Ursachen neurogenetischer Erkrankungen aufzudecken und durch die Analyse der ...mehr Info

  • FG Thier

    Kognitive Neurologie

    Die enorme Anzahl an Fasern, die der Großhirnrinde entspringen und über die pontinen Kerne in das Kleinhirn projizieren, weisen den cerebro-ponto-cerebellären Pfad als eine wichtige Instanz der ...mehr Info

  • FG Schüle

    Genomik seltener Bewegungsstörungen

    Seltene Erkrankungen sind also eine enorme Herausforderung und die Medizin und erfordern von uns Klinikern und Wissenschaftlern, Fachleute für Spezialfälle zu sein. Das Schlagwort ...mehr Info

  • FG Giese

    Sektion Theoretische Sensomotorik

    Die Sektion Theoretische Sensomotorik untersucht die theoretischen Prinzipien in der Wahrnehmung und Kontrolle motorischer Handlungen ...mehr Info

  • FG Karnath

    Sektion Neuropsychologie

    Zu den Aufgaben der Sektion Neuropsychologie gehört die Forschung im Bereich Kognitive Neurowissenschaften und Neuropsychologie sowie ...mehr Info

  • FG Kahle

    Funktionelle Neurogenetik

    Altersbedingte neurodegenerative Erkrankungen sind eine schwere und zunehmend beunruhigende Belastung für unsere alternde Bevölkerung. Die meisten der chronischen neurodegenerativen Erkrankungen ...mehr Info

  • FG Schwarz

    Labor für Systemische Neurophysiologie

    Das übergeordnete Ziel der Arbeitsgruppe ist das Verständnis der Funktionsprinzipien des Neokortex auf Netzwerk und Zellebene. Neokortex ist eine Hirnstruktur, die sich in der Evolution der Säugetiere entwickelt hat ...mehr Info

  • FG Weiß

    Tiefe Hirnstimulation

    Die Arbeitsgruppe für Tiefe Hirnstimulation erforscht die Wirkungsweise und Weiterentwicklung der Neurostimulation ...mehr Info

  • FG Häufle

    Modellierung der Bewegungskontrolle

    Die Forschungsgruppe „Multi-Level Modeling in Motor Control and Rehabilitation Robotics“ untersucht die Erzeugung und Kontrolle aktiver biologischer Bewegungen. Wir entwickeln Modelle ...mehr Info

  • JFG Merk

    Experimentelle pädiatrische Neuroonkologie

    Hirntumore sind die häufigste krebsbedingte Todesursache in Säuglingen, Kindern und Jugendlichen. Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich hauptsächlich mit der Gruppe der embryonalen Hirntumore inklusive ... mehr Info

  • FG Snaidero

    Neuron-Glia Interaktionen

    The goal of the Snaidero lab is to decipher and control cellular interactions between neurons and glia cells in the cortex, focussing on the dynamic processes underlying myelination. ... mehr Info

  • JFG Renovanz

    Neuroonkologische Versorgungsforschung

    Fokus der Arbeitsgruppe liegt neben der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und des psychosozialen Unterstützungsbedarfs neuroonkologischer Patient*innen auch auf der Optimierung deren Versorgung. Die Leitfrage... mehr Informationen

  • FG Synofzik

    Sektion Translationale Genomik neurodegenerativer Erkrankungen

    Unsere Sektion verfolgt systematisch eine translationale Pipeline zur Entwicklung von Therapiestrategien für ein breites Spektrum genetisch stratifizierter neurodegenerativer Erkrankungen ... mehr Info

Veranstaltungen
-HIH Lunch Seminar
Das nächste HIH Lunch Seminar findet am Montag, 5. Dezember, ab 13:00 Uhr per Zoom statt.

13:00 The prodromal stage of SPG4
Tim Rattay, Neurodegenerative Diseases, Group Schöls

13:30 Disentangling two movement-related predictive signals in the mouse brain: sensory gating vs. state estimation
Kalpana Gupta, Systemic Neuroscience, Group Schwarz

Zoom Details und Passwort: uwe.ilg@uni-tuebingen.de

Spitzenforschung und Patientenversorgung unter einem Dach

Klicken Sie auf das Bild, um das Video abzuspielen